Energie-Plattform-Austria

für eine nachhaltige regionale Energiepolitik

Die Idee

Im Herbst 2008 haben sich Bürgerinitiativen aus ganz Österreich in einer Plattform gegen den Bau von Starkstromfreileitungen in sensiblen Gebieten zusammengeschlossen. Der ungleiche Kampf – man kann ruhig sagen „David gegen Goliath“ – betroffener Menschen gegen die Gewinnmaximierer des Verbundes bzw. anderer Energiekonzerne sowie Politiker ohne entsprechenden Weitblick in Bezug auf Nachhaltigkeit – haben zur Gründung dieser Plattform geführt. Wir wollen nicht mehr länger Einzelkämpfer sein. Wenn wir wirklich etwas bewegen wollen, dann wird uns das nur durch ein gemeinsames Vorgehen gelingen. Unsere überparteiliche Plattform muß soviel Gewicht bekommen, dass wir nicht nur wahrgenommen werden, sondern auch maßgeblich mitgestalten können.

Durch die vielen negativen Beispiele am Energiesektor, die keine Nachhaltigkeit erkennen lassen, wurde die Idee geboren, diese Energieplattform ganz weit zu spannen und als Alternative zur gegenwärtigen Energiepolitik und den nur auf Gewinn ausgerichteten Energiekonzernen zu positionieren.

Dieses revolutionäre Konzept lebt davon, dass es von allen fortschrittlich und nachhaltig denkenden Menschen – vom einfachen Mann auf der Straße bis zum Hochschulprofessor – gelebt und aktiv unterstützt wird.

Egal ob es um den Bau von Kraftwerken, Leitungen oder alternativen Energieprojekten geht, diese Plattform soll dazu beitragen, dass der Mensch wieder im Mittelpunkt steht und nicht Gewinnmaximierung einiger weniger auf Kosten der Menschen und der Umwelt.

Wir stehen für vernünftige nachhaltige Lösungen zum Wohle der Menschen im 21. Jahrhundert. Bitte helfen Sie mit Ihren Ideen und Ihrem Engagement mit.

Karl Zotter

Sprecher der Plattform

Kommentare sind geschlossen.