Energie-Plattform-Austria

für eine nachhaltige regionale Energiepolitik

Verbund will 380kV-Netz kräftig ausbauen

Salzburg, Oberösterreich, Niederösterreich, Burgenland, Kärnten, Tirol und die Steiermark vom Ausbau des 380kV-Netzes betroffen. Da durch den Bau von Starkstromfreileitungen nicht nur die Umwelt, sondern auch viele Anrainer in ihrer Lebensqualität und durch Wertminderung ihrer Wohnungen bzw. Häuser betroffen sind, sollte festgestellt werden, in welchem Umfang dieser Leitungsausbau für die Versorgungssicherheit der ÖsterreichInnen notwendig ist, oder wie weit der Ausbau Konzern- bzw. europäischen Interessen dient. Sollten europäische Interessen dahinterstehen, sollten auch Mehrkosten für eine umweltverträgliche sowie für die Lebensqualität der betroffenen Menschen wichtige alternative Lösung (sprich Kabelvariante) von der EU übernommen werden.

Verbund fordert von Politik und Gesetzgeber rasch Maßnahmen zur Verfahrensbeschleunigung im UVP-Verfahren und Verbesserung der rechtlichen Rahmenbedingungen für den Leitungsausbau, um die Masterplanprojekte rechtzeitig umsetzen zu können.Kurzfassung Verbund Masterplan

Kommentare sind geschlossen.